Der Zusammenschluss von Einzelpersonen zu Gemeinschaften bringt, in Hinblick auf viele Aspekte, Vorteile für den Nutzer mit sich – denkt man zum Beispiel an Fahr- oder Wohngemeinschaften.

Das Prinzip des gemeinschaftlichen Zweckverbundes etabliert sich nun auch schon seit längerer Zeit in der Arbeitswelt in Form von Bürogemeinschaften.

Die Umsetzung des Arbeitens in Bürogemeinschaften wird so realisiert, dass Bürokomplexe beziehungsweise Büroräume an verschiedene Mieter überlassen werden, die unterschiedlichen Firmen und Berufsgruppen entstammen können. Innerhalb dessen hat jeder Mieter seine Räumlichkeit, die er unabhängig von den anderen Mietern nutzen kann. Lediglich technische Geräte, Personal und die Strom- und Wasserversorgung werden geteilt. Gemeinschaftspraxen von Ärzten und Anwälten sind wohl die geläufigsten Beispiele hierfür.

Immer mehr Sympathie und Zuspruch erhält die Idee der Bürogemeinschaft durch die vielfältigen Vorteile, die das gemeinschaftliche Arbeiten mit sich bringt. Unter anderem zählen dazu die Flexibilität, der Aspekt der Kostensenkung sowie des Networkings innerhalb der Gemeinschaft.

Aufbauend auf dem Konzept der Bürogemeinschaften kristallisieren sich deshalb fortführende Projekte heraus, die besonders interessant für Selbstständige, Freiberufler und Existenzgründer sein können. Viele solche Angebote finden Sie z.B bei Matchoffice.

Darunter fällt unter anderem das business center – Konzept, welches in den frühen 80er Jahren in Deutschland etabliert wurde, der ursprüngliche Grundgedanke dessen stammt aus Amerika. Beim Business-Center-Konzept werden zumeist komplette Bürogebäude beziehungsweise großflächige Bürokomplexe mit dem nötigen Equipment für Bürotätigkeiten ausgestattet und möbliert sowie eine angemessene Infrastruktur geschaffen. Teilweise erfolgt auch die Einrichtung von Besprechungsräumen und Konferenzräumen.

Verfügbare Büros zur Miete werden in Business-Centern auf Basis flexibler Mietverträge an unterschiedliche Mieter vergeben. In den meisten Fällen liegen die Business-Center in sehr guter Lage, beispielsweise haben Sie repräsentative Adressen in Stadtzentren inne.

Pluspunkte sammelt die Idee des Business Centers durch die hohe Flexibilität in Bezug auf die Länge des Mietverhältnisses (Monats- oder Tagestarife), die Möglichkeit des ausgiebigen Networkings und die vollständige Ausstattung der Büroräume, welche voll umfänglich genutzt werden können.

Ein weiterer, wenn auch noch relativ neuer Begriff in diesem Zusammenhang sind sogenannte coworking spaces.

Innerhalb diesen Prinzips des coworkings erfolgt die Anmietung einer ganzen Räumlichkeit oder sogar nur eines einzelnen Schreibtischs in einem Gemeinschaftsbüro.

Vorteile sind auch bei dieser Form der Büronutzung flexible Laufzeiten des Mietverhältnisses, die Möglichkeit des Networkings, die vorhandene Ausstattung, Senkung der Kosten im Vergleich zur Anmietung eines gesamten Büros als alleiniger Nutzer sowie die Nutzung des Konferenz- und Besprechungsraumes vor Ort.

Für alle Gemeinschaften, sei es Wohngemeinschaft oder zu Zwecken der Arbeit, besteht jedoch immer auch ein gewisses Konfliktpotenzial, welches daher resultiert, dass viele verschiedene Meinungen und Auffassungen in einer Räumlichkeit eng beieinander sind. Ebenso muss damit gerechnet werden, dass gemeinschaftliches Arbeiten einen stillen Arbeitsplatz ausschließt.

Trotz dessen werden insbesondere Existenzgründern, Selbstständigen und Freiberuflern durch die neue Form der Büronutzung gute Alternativen zur alleinigen Anmietung eines Büros geboten.